Home / Produkte / Quark Publishing System / Systemanforderungen

Systemanforderungen

Die unten aufgeführten Systemanforderungen für QPS sind grundlegende Anforderungen, Ihre Benutzerzahl, die Anzahl der Assets und die Anzahl der Asset-Versionen beeinflussen jedoch die Systemleistung. Die Anforderungen mit einem Stern werden von diesen Variablen beeinflusst. Weitere Informationen zur Orientierungshilfe im Hinblick auf diese Variablen finden Sie unter "Empfohlene Hardware-Konfigurationen". Die RAM-Anforderungen beinhalten nicht die Anforderungen der Anwendungen von Drittanbietern auf dem Computer, berechnen Sie diese bitte entsprechend. Außerdem sind hier auch die Anforderungen von QuarkXPress Server, QuarkXPress und QuarkCopyDesk nicht aufgeführt. Bitte lesen Sie die ReadMe Dateien dieser Anwendungen im Hinblick auf Systemanforderungen (gespeichert im Ordner "Documents" auf der Stammebene des Anwendungsordners).

Die in diesem Dokument aufgelisteten Anforderungen an das Betriebssystem schließen die aktuellen Patches und Servicepacks ein.

QPS ist mit VMWare ESXi zertifiziert. QuarkXPress Server ist mit VMWare ESXi nur als Teil von QPS lizenziert.

QPS kann mit Citrix Presentation Server 4.5 und Citrix XenApp 5.0 betrieben werden.

QPS Server: Mac OS®

Hardware

  • 4 GB RAM (gesamt; Quark empfiehlt mindestens 50 % des gesamten RAM für den QPS Server zur Verfügung zu stellen.)*
  • 1 GB Festplattenspeicher*
  • TCP/IP-Netzwerk (Gigabit Ethernet empfohlen)

Quark rät von der Verwendung von wenig leistungsfähigen Desktop-Computern und Laptops als Server-Computer ab.

Software

  • Mac OS® 10.4.11, Mac OS 10.5.8 oder Mac OS 10.6.4.
  • Mac OS Server 10.4.11, Mac OS Server 10.5.8 oder Mac OS Server 10.6.4.
  • Java™ Development Kit (JDK™) 1.5 oder 1.6
  • Quark License Administrator (QLA) 4.5 (erforderlich für QPS Server und QuarkXPress Server)
  • QuarkXPress Server (QuarkXPress Server ist erforderlich für QPS Server. Quark empfiehlt, die Leistung zu erhöhen, indem QuarkXPress Server auf einem anderen als dem Computer installiert und ausgeführt wird, auf dem QPS Server installiert und ausgeführt wird.)

Unterstützte Plattformen*

  • Intel Prozessor (empfohlen)
  • Intel® Xserve Computer mit Mac OS X Serversoftware
  • G5 PowerPC® Prozessor (unterstützt, jedoch nicht empfohlen)
  • G5 Xserve® mit Mac OS X Server Software
  • Mac Pro mit Mac OS X Serversoftware

QPS Server: Windows®

Hardware

  • 4 GB RAM (gesamt; Quark empfiehlt die Zuweisung von möglichst viel RAM für QPS Server. Unter Windows® lassen sich jedoch nicht mehr als ca. 1,6 GB zuweisen.)*
  • 1 GB Festplattenspeicher*
  • TCP/IP-Netzwerk (Gigabit Ethernet empfohlen)

Quark rät von der Verwendung von wenig leistungsfähigen Desktop-Computern und Laptops als Server-Computer ab.

Software

  • Microsoft® Windows Server 2003 (Standard Edition oder Enterprise Edition; 32 bit oder 64 bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 (Standard Edition oder Enterprise Edition; 32 bit oder 64 bit)
  • .NET Framework 3.5 SP1
  • Java Development Kit (JDK) 1.6
  • Quark License Administrator (QLA) 4.5 (erforderlich für QPS Server und QuarkXPress Server)
  • QuarkXPress Server (QuarkXPress Server ist erforderlich für QPS Server. Quark empfiehlt, die Leistung zu erhöhen, indem QuarkXPress Server auf einem anderen als dem Computer installiert und ausgeführt wird, auf dem QPS Server installiert und ausgeführt wird.)

Unterstützte Plattformen*

  • Server auf der Basis von Multi-Core Xeon®-Prozessoren
  • Intel® Core™ 2 Duo
  • VMware ESXi (Virtualization Platform)

QPS Datenbank*

  • HSQL DB 1.8 im Embedded-Mode (QPS Server Installer installiert diese Datenbank im eingebetteten Modus, wenn Sie im Verlauf der Installation HSQL DB wählen.)
  • Microsoft SQL Server 2005 mit SP2 oder Microsoft SQL Server 2008 mit SP1, Standard Edition oder Enterprise Edition
  • Oracle Database 10g Release 2 (10.2.0.4) unter Red Hat Enterprise Linux 5 oder Windows Server 2003 oder Microsoft Windows Server 2008

Falls Sie die Verwendung einer Microsoft SQL Server Datenbank planen, müssen Sie zunächst Microsoft SQL Server installieren. Falls Sie die Verwendung einer Oracle Datenbank unter Windows planen, müssen Sie zunächst Oracle installieren. Starten Sie anschließend den Installer "QPS Server.exe" unter Windows, klicken Sie auf Installieren der QPS Datenbank und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um ein QPS Schema in Ihrer Microsoft SQL Server Datenbank oder der Oracle Datenbank zu erstellen.

QPS File Server: Mac OS

Hardware-Optionen

  • 2 GB RAM (gesamt)*
  • 5 GB – 150 GB Festplattenspeicher (abhängig von der Anzahl der Assets)*
  • TCP/IP-Netzwerk (Gigabit Ethernet empfohlen)

Quark rät von der Verwendung von wenig leistungsfähigen Desktop-Computern und Laptops als Server-Computer ab.

Software

  • Mac OS X Server 10.4.11, Mac OS X Server 10.5.8 oder Mac OS 10.6.4

Unterstützte Plattformen*

  • Intel Prozessor (empfohlen)
  • Intel® Xserve Computer mit Mac OS X Serversoftware
  • G5 PowerPC® Prozessor (unterstützt, jedoch nicht empfohlen)
  • G5 Xserve® mit Mac OS X Server Software (unterstützt, jedoch nicht empfohlen)
  • Mac Pro mit Mac OS X Serversoftware

Sie können einen anderen Computer verwenden, als den, auf dem Ihr QPS File Server läuft. Quark empfiehlt jedoch die Installation und das Betreiben Ihres QPS Servers auf demselben Computer wie Ihren QPS File Server, da dadurch die Schreib-/Lese-Operationen optimiert werden. Falls sich Ihr QPS Server und der QPS File Server auf demselben Computer befinden, addieren Sie die ca. 1 GB für QPS Server Dateien zu den 5 GB bis 150 GB, die Ihr QPS File Server benötigt.

QPS File Server: Windows

Hardware

  • 2 GB RAM (gesamt)*
  • 5 GB – 150 GB Festplattenspeicher (abhängig von der Anzahl der Assets)*
  • TCP/IP-Netzwerk (Gigabit Ethernet empfohlen)

Quark rät von der Verwendung von wenig leistungsfähigen Desktop-Computern und Laptops als Server-Computer ab.

Software

  • Microsoft Windows Server 2003 (Standard Edition oder Enterprise Edition; 32 bit oder 64 bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 (Standard Edition oder Enterprise Edition; 32 bit oder 64 bit)

Unterstützte Plattformen*

  • Intel vPro™ Technology und Intel Core 2 Duo mit Windows 2003 Server SP2, Standard Edition oder Enterprise Edition (empfohlen)
  • Single-Prozessor Intel® Pentium® 4/Pentium D/Dual-Prozessor Xeon mit Windows 2003 Server SP2, Standard Edition oder Enterprise Edition

Sie können einen anderen Computer verwenden als den, auf dem Ihr QPS File Server läuft. Quark empfiehlt jedoch die Installation und das Betreiben Ihres QPS Servers auf demselben Computer wie Ihren QPS File Server, da dadurch die Schreib-/Lese-Operationen optimiert werden. Falls sich Ihr QPS Server und der QPS File Server auf demselben Computer befinden, addieren Sie die ca. 1 GB für QPS Server Dateien zu den 5 GB bis 150 GB, die Ihr QPS File Server benötigt.

QPS File Server: Solaris

Hardware

  • SPARC™-basiertes oder x64/x86-basiertes System
  • 2 GB RAM (gesamt)
  • 5 GB – 150 GB Festplattenspeicher (abhängig von der Anzahl der Assets)*

Quark rät von der Verwendung von wenig leistungsfähigen Desktop-Computern und Laptops als Server-Computer ab.

Software

  • Sun™ Solaris™ 8 oder neuer

QPS Connect Client: Mac OS

Hardware

  • 1 GB RAM (gesamt)*
  • 500 MB Festplattenspeicher für Programmdateien und genügend Festplattenspeicher zum Speichern von ausgecheckten Assets*
  • TCP/IP-Netzwerk

Software

  • Mac OS X 10.5.8 oder Mac OS X 10.6.6

Unterstützte Plattformen*

  • iMac mit Intel Core Duo oder Intel Core 2 Duo Prozessor
  • MacBook oder MacBook Pro mit Intel Core Duo oder Intel Core 2 Duo Prozessor mit Mac OS X Client Software
  • Mac Pro mit Mac OS X Client Software
  • Mac mini mit Intel Core Duo oder Intel Core 2 Duo Prozessor

QPS Connect Client: Windows

Hardware

  • 1 GB RAM (gesamt)*
  • 500 MB Festplattenspeicher für Programmdateien und genügend Festplattenspeicher zum Speichern von ausgecheckten Assets*

Software

  • Microsoft Windows XP Professional Edition oder Windows 7 Business oder Ultimate
  • .NET Framework 3.5 SP1

Unterstützte Plattformen*

  • Intel Core 2 Duo Prozessor mit Windows XP Professional Edition oder Windows 7 Professional Edition
  • Intel Xeon Prozessor mit Windows XP Professional Edition oder Windows 7 Professional Edition
  • Intel vPro Technology und Intel Core 2 Duo mit Windows Vista (Business Edition oder Ultimate Edition) oder Windows 7 (Business edition oder Ultimate Edition)
  • Intel Pentium 4 Prozessor mit Windows XP Professional Edition oder Windows 7 Professional Edition

QPS Web Hub

  • Mozilla Firefox 3.6.x unter Mac OS oder Windows, Microsoft Internet Explorer 7.x für Windows, Microsoft Internet Explorer 8.x für Windows, Safari 5.x für Mac OS oder Google Chrome 6.x für Mac OS und Windows

Empfohlene Hardware-Konfigurationen

Die unten angeführten Parameter helfen Ihnen bei der Ermittlung der Hardware-Anforderungen für Ihre Organisation. Die Variablen umfassen die Anzahl Ihrer Anwender, die Anzahl der Assets, die Asset-Typen (z. B. kleine Textdateien oder große Bilddateien) und die Anzahl der Asset-Versionen. Wenn Sie nach Assets suchen, hängt die Performance von QPS Server von der Anzahl der Musterdateien ab (d. h. von den aktuellen Versionen der Assets). Die Anzahl der Versionen beeinflusst die QPS Server Performance nicht, die Variable Versionsnummer beeinflusst jedoch die Größe des Festplattenspeichers, der für Ihren QPS Dateiserver benötigt wird. Eine erhöhte Anzahl von Suchoperationen von mehreren Benutzern kann die Leistung von QPS Server ebenfalls beeinflussen.

Kontaktieren Sie Ihren Account Manager, um den Bedarf Ihrer Organisation auf der Basis der unten angeführten empfohlenen Konfigurationen festzulegen. Die klein-, mittel- und großvolumigen Konfigurationen sind Näherungswerte auf der Basis der Anzahl angemeldeter Benutzer, die im Bildschirm Benutzeraktivität des QPS Connect Client Fensters angezeigt wird (auch als "User Sessions" bezeichnet).

Quark rät von der Verwendung von wenig leistungsfähigen Desktop-Computern und Laptops als Server-Computer ab.

Niedriger QPS Traffic

Die unten stehende Konfiguration kann hinreichend einen geringeren QPS Workflow bedienen (ungefähr 30 Anwender und 5.000 Assets). Sie können die QPS Datenbank, QPS Server und den QPS Datei-Server auf einem Computer installieren, Quark empfiehlt jedoch die Verwendung eines zweiten Computers für QuarkXPress Server.

Computer 1: QPS Datenbank (HSQL),QPS Server, QPS Dateiserver

  • RAM: 4 GB (1 GB davon der Java Virtual Machine zugewiesen)
  • Festplatte: 1 GB freier Speicher (zuzüglich zu den für Assets benötigten 5 – 150 GB)
  • RAID: Nicht erforderlich
  • CPU: Dual Core Intel (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Computer 2: QuarkXPress Server (zwei Subrenderer)

  • RAM: 4 GB
  • Festplatte: 10 GB - 20 GB erforderlich für den Dokumenten-Pool
  • RAID: Nicht erforderlich
  • CPU: Dual Core Intel (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Mittlerer QPS Traffic (Option 1)

Die unten stehende Konfiguration kann hinreichend einen mittleren QPS Workflow bedienen (ungefähr 50 Anwender und 20.000 Assets). Sie können die QPS Datenbank, QPS Server und den QPS File-Server auf einem Computer installieren, in diesem Fall sollten Sie jedoch dem QuarkXPress Server mehr RAM zuweisen. Diese Option schlägt zwei Server-Computer vor.

Computer 1: QPS Datenbank (HSQL),QPS Server, QPS Dateiserver

  • RAM: 8 GB (2 GB davon der Java Virtual Machine zugewiesen)
  • Festplatte: 1 GB freier Speicher (zuzüglich zu den für Assets benötigten 5 – 150 GB)
  • RAID: 1+0 empfohlen
  • CPU: 4 Core Intel Xeon, 64-bit (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Computer 2: QuarkXPress Server (vier Subrenderer)

  • RAM: 8 GB
  • Festplatte: 10 GB - 20 GB erforderlich für den Dokumenten-Pool
  • RAID: Nicht erforderlich
  • CPU: 4 Core Intel Xeon, 64-bit (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Mittlerer QPS Traffic (Option 2)

Die unten stehende Konfiguration kann hinreichend einen mittleren QPS Workflow bedienen (ungefähr 50 Anwender und 20.000 Assets). Ein Redundant Array of Independent Drives (RAID) für Ihre QPS Datenbank kann die Performance beim Asset-Zugriff verbessern. Diese Option schlägt drei Server-Computer vor.

Computer 1: QPS Datenbank (Microsoft SQL Server oder Oracle)

  • RAM: 8 GB
  • Festplatte: 20 GB freier Speicherplatz
  • RAID: RAID 1+0
  • CPU: 4 Core Intel Xeon, 64-bit (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Computer 2: QPS Server, QPS Datei-Server

  • RAM: 8 GB (1,5 GB davon der Java Virtual Machine zugewiesen)
  • Festplatte: 1 GB freier Speicher (zuzüglich zu den für Assets benötigten 5 – 150 GB)
  • RAID: Nicht erforderlich
  • CPU: 4 Core Intel Xeon, 64-bit (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Computer 3: QuarkXPress Server (vier Subrenderer)

  • RAM: 8 GB
  • Festplatte: 10 GB - 20 GB erforderlich für den Dokumenten-Pool
  • RAID: Nicht erforderlich
  • CPU: 4 Core Intel Xeon, 64-bit (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Hoher QPS Traffic

Die unten stehende Konfiguration kann hinreichend einen großen QPS Workflow bedienen (mehr als 150 Anwender und 60.000 Assets). Wenn Sie darüber hinaus gehende Anforderungen haben, kontaktieren Sie bitte enterprisesupport@quark.com.

Computer 1: QPS Datenbank (Microsoft SQL Server oder Oracle)

  • RAM: 8 GB
  • Festplatte: 40 GB freier Speicherplatz
  • RAID: RAID 1+0
  • CPU: 8 Core Intel Xeon, 64-bit (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Computer 2: QPS Server, QPS Datei-Server

  • RAM: 8 GB
  • Festplatte: 40 GB freier Speicherplatz
  • RAID: RAID 1+0
  • CPU: 8 Core Intel Xeon, 64-bit (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Computer 3: QuarkXPress Server (acht Subrenderer)

  • RAM: 8 GB
  • Festplatte: 10 GB - 20 GB erforderlich für den Dokumenten-Pool
  • RAID: Nicht erforderlich
  • CPU: 8 Core Intel Xeon, 64-bit (empfohlen)
  • Netzwerk: Gigabit NIC (empfohlen)

Zurück nach oben

Download Free WhitepaperEin Fall für das Dynamic Publishing

Whitepaper herunterladen

Das sagen unsere Kunden:

„Das System (QPS) hat es Le Revenu Français ermöglicht, seine Publikationsplattform leistungsfähiger zu gestalten und die Benutzerfreundlichkeit zu steigern, es bietet mehr Stabilität und, was noch wichtiger ist, erzielt eine Reihe von künftigen Produktivitätssteigerungen.“

- Jean-Paul Ragot, IT Director Le Revenu Group